Bundesrat stimmt Einäscherung von Pferden und Ponys zu

By 17. August 2018 Pressemeldungen

Bergisch Gladbach, 17. August 2016

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 08. Juli 2016 der Kremierung von Pferden und Ponys auch in Deutschland zugestimmt.

Pferdeliebhaber und Besitzer dürfen sich freuen. Was in den benachbarten Niederlanden und in Dänemark bereits Normalität ist, wird nun auch in Deutschland rechtens. Die Einäscherung und der liebvolle Abschied von einem geliebten Pferd waren bislang in Deutschland nicht zulässig. Pferde gehören hierzulande zu den Nutztieren und müssen nach ihrem Ableben der Tierkörperbeseitigung zugeführt werden. Für Pferdefreunde eine grauenhafte Vorstellung, dass ihr Tier zusammen mit Schlachtabfällen verwertet wird.

Die Einäscherung eines Pferdes ist nun nach vorheriger Zustimmung durch die zuständige Behörde, in der Regel Bezirksregierung oder Kreisordnungsbehörde, auch in Deutschland erlaubt. Die Gesetzesänderung tritt im Februar 2017 in Kraft.

Lea Schenker, Pferdebestatterin aus dem Raum Köln, freut sich sehr über die Entscheidung: „Endlich wird das in Deutschland legalisiert, wofür ich mich bereits seit Jahren mit Unterstützung von Fachanwälten, einsetze. Für Pferdebesitzer war die bisherige Gesetzeslage völlig unverständlich, zumal Pferde bei uns schon lange keine Nutztiere mehr sind, sondern aus Liebe zum Tier und für den Reitsport gehalten werden.“.

Lea Schenker arbeitet als einzige deutsche Kooperationspartnerin mit dem schönsten Pferdekrematorium Europas zusammen. Das Pferdekrematorium Westerhout, Nähe Amsterdam verfügt weltweit über den größten Verbrennungsofen für Großtiere und garantiert durch seine Größe eine unbeschadete Einäscherung von Pferden. Die Übergabe der Asche erfolgt bereits wenige Tage später durch Lea Schenker, die sich für alles Organisatorische rund um die Pferdebestattung verantwortlich zeigt sowie die deutsche Ansprechpartnerin des niederländischen Krematoriums ist.

In Deutschland existieren derzeit aufgrund der erst kürzlich erfolgten Gesetzesänderung, noch keine eigens für Pferde errichteten Krematorien.

 

 

Über Lea Schenker:

Lea Schenker ist eine Tierbestatterin die Pferde- und Tierbesitzer in den schweren Stunden des Abschieds begleitet und Wege und Möglichkeiten aufzeigt, den Haustieren einen würdevollen letzten Weg zu bereiten.

Der tierische Liebling wird alt, man ahnt es, spürt es, der Abschied rückt näher. Oder er kommt ganz plötzlich, auf einmal ist er ist da. Der Moment der endgültigen Trennung und das Ende des gemeinsamen Weges ist gekommen. Für die meisten Tierbesitzer eine schwierige Zeit in der sie professionellen Beistand und Unterstützung benötigen.

Vorwiegend organisiert die Tierbestatterin bundesweit die Einäscherung von Pferden und Ponys nach EU-Richtlinien im Pferdekrematorium Westerhout. Sie ist weiterhin zuständig für die Bestattungen von Haustieren in NRW, Rheinland-Pfalz und in Hessen und kümmert sich darum, dass das Lebensende des geliebten Haustieres ein Abschied ist, an dem man sich gerne erinnern mag.

Kontakt:

Lea Schenker – Tierbestattungen
Mühlenstraße 90
D-51469 Bergisch Gladbach
Tel. 0172- 253 55 55
kontakt@lea-schenker.de
www.pferdebestatterin.de
www.tierbestatterin.de

Pressekontakt:

LIEBERMANN communications UG
Heike Liebermann
Schlossstraße 18
D-51429 Bergisch Gladbach
mail@heike-liebermann.com
Tel. 02204-5846 070